Das Ludwig Kayser Heim
Unser Haus: Das Ludwig Kayser Haus

Unsere Klassenfahrt 2016

Vom 04.04. bis zum 08.04.2016
waren die Luchse auf Spiekeroog.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier unsere täglichen Berichte:

Montag, 04.04.2016

Kinder warten auf die Fähre am Hafen

Alles hat wunderbar geklappt.

Nach einer ruhigen Busfahrt und fast wellenfreier Schiffsüberfahrt
sind nun die Betten bezogen.

Bei diesem herrlichen Wetter gibt es jetzt nur Eins:
Ab an den Strand 

Die Busfahrt

Unser Bus

Wir sind heute morgen um 5.30 Uhr losgefahren. Der Bus hatte zwei Etagen. Ich war ganz schön aufgeregt. Zusammen mit Luca P. habe ich oben gesessen. Wir haben uns die Morgendämmerung angeschaut und Quartett gespielt. Wir haben auch eine kurze Pause gemacht.
Tom

 

Spaziergang am Hafen

Kinder am Hafen

Die Fährüberfahrt

Als wir in Neuharlingersiel ankamen hatten wir noch Zeit. Zuerst haben wir einen Spaziergang am Hafen gemacht. Dann mussten wir noch ein bisschen warten, bis wir auf die Fähre konnten. Dann sind wir eingestiegen. Ein paar Jungs haben Karten gespielt. Danach sind wir rausgegangen und haben Pricken, die Inseln und den Leuchtturm von Wangerooge gesehen. Dann sind wir im Hafen von Spiekeroog angekommen. 
Fabian

Auf der Fähre

Der Weg zum Jugendhof

Auf dem Weg zum Jugendhof

Am Strand

Als wir zum Strand gegangen sind war cooles Wetter. Wir haben uns einen guten Platz gesucht. Rony, Artin, Lasse, Phi Nan, Cedric, Toni und ich haben eine Sandburg gebaut. Andere Kinder haben einige Eimer Muscheln gefunden. Wir konnten aber nicht lange spielen, weil plötzlich ein riesiger Sturm aufkam und wir schnell zurück mussten. Als wir beim Jugendhof ankamen waren wir richtig nass.
Torben

 

Wir sind zum Strand gegangen und haben Muscheln gesammelt. Wir haben auch noch im Sand gebaut. Als wir gespielt haben hat es angefangen zu regnen. Wir wurden ganz nass. Als wir im Haus angekommen sind haben wir uns geduscht und trocken angezogen.
Zeba

Am Strand

Das Wetter wird schlechter

Am Strand

vier Bilder

Kinder am Strand

Der Regen

Wir waren am Strand. Plötzlich kam ein kräftiger Regenschauer. Wir sind alle schnell weggerannt. Der Regen klatschte richtig auf der Haut. Alle waren pitschnass. Danach gab es heißen Kakao.
Cedric

drei Bilder

Es regnet

Das Haus

Unser Haus heißt Ludwig-Kayser-Heim. Es ist über 120 Jahre alt. Wir haben von unserem Gruppenraum einen schönen Ausblick auf die Dünen und das Meer. Das Haus ist schon ein bisschen groß. Es ist aus Holz gebaut. Wir haben auch einen Kaminraum. Das ganze Haus wurde renoviert. Die Toiletten sind klein. Wir haben auch einen Kicker und es hängen viele Bilder im Haus. Ich bin mit Torben un einem Zimmer. Das macht ganz viel Spaß. Jetzt hängen im Haus ganz viele nasse Sachen, weil wir am Strand waren und es auf einmal ganz doll geregnet hat.
Artin

drei Bilder

Nasse Sachen

Der Sonnenuntergang

Sonnenuntergang
Bild von Mia

Als wir mit dem Abendessen fertig waren, war der Sonnenuntergang und Volker hat irgendwann die Schiffsglocke geläutet. Wir sollten alle mit der Kamera nach unten kommen. Dann haben wir den Sonnenuntergang gesehen und Fotos gemacht. Der Himmel war ein bisschen rot. Kurz bevor die Sonne vom Meer verschluckt wurde hat sie schön geleuchtet. Über der Sonne war ein roter Streifen und über dem Streifen war es gelblich. Als die Sonne dann untergegangen war, war der Himmel blau, gelb und rot.
Mia

vier Bilder

Kinder fotografieren den Sonnenuntergang

vier Bilder

Sonnenuntergang

Der Tag

Kind fotografiert

Wir waren am Hafen von Neuharlingersiel. Der Hafen war toll. Wir haben Anglerboote und Fähren gesehen. Dann sind wir mit der "Spiekeroog I"gefahren. Als wir da waren sind wir zum Starnd gegangen. Da wollten wir eine Sandburg bauen. Aber wir haben sie nicht zu Ende bauen können weil es anfing zu regnen. Nein: Es hat gehagelt. Ich war richtig nass. Abends sind wir raus gegangen. Die Sonne ist untergegangen und ganz viele Kinder haben Fotos gemacht. Ich fand es schön und interressant.
Toni

Die erste Nacht

Nach dem Abendessen haben wir uns umgezogen. Dann mussten wir wieder nach unten kommen. Wir haben zwei Spiele gespielt. Das eine Spiel hieß "Beobachtung" und das andere Spiel hieß "Ja-Nein Spiel". Dann mussten wir ins Bett. Ich bin sofort eingeschlafen. Morgens haben einige Kinder lange geschlafen. Ich war früh wach und bin in meinem Bett liegen geblieben. Dann habe ich nebenan die "Wilden Wellen" leise reden gehört und bin zu ihnen rüber gegangen.
Mia

 

Als es hieß, dass wir ins Bett gehen sollten war ich sehr aufgeregt. In der Nacht bin ich oft aufgewacht. Am nächsten Morgen haben wir dann gemerkt, dass wir das Fenster die ganze Nacht offen gelassen haben. Wir haben auch gedacht, dass die Matrazen sehr hart sind. Aber an nächsten Morgen haben wir gesagt, dass wir alle sehr, sehr gut geschlafen haben.
Nele

Dienstag, 05.04.2016

Postkarten schreiben

Wir haben Postkarten geschrieben. Das war sehr toll. Wir haben alle an die Eltern geschrieben. Wir sollten die Postleitzahl, die Adresse, die Hausnummer und den Namen aufschreiben. Und wir haben einen kleinen Zettel geschrieben. Den haben wir dann aufgeklebt.
Luca P. und Luca St.

 

Wir haben in Münster Leuchttürme gemalt. Barbara hat die Bilder fotografiert und daraus Postkarten gemacht. Wir haben uns gefreut, dass wir an unsere Eltern schreiben konnten. Manche haben danach Heimweh bekommen. Wir freuen uns, dass ihr bald die Postkarten bekommt.
Lasse

drei Bilder

Kinder beim Schreiben von Postkarten
Kinder auf dem Weg ins Dorf

Einkauf im Ort

Wir sind vom Haus ins Dorf gelaufen. Wir durften in alle Läden rein. Bei "Nanu-Nana" habe ich "CRAZY SLIME" gekauft. Andere Kinder haben Tassen, Glubschies, Waffeln, Postkarten oder Handtücher gekauft. Ich fand es klasse, weil ich vier Sachen gekauft habe. Aber es hat lange gedauert.
Younes

Muschelmuseum

Fünf Kinder waren mit Volker im Muschelmuseum. Dort waren ganz viele Muscheln und sie hatten bestimmte Namen wie "Lippenstift" oder "Oliven". Meine Lieblingsmuscheln waren die "Ferkel". Es gab dort auch kleine Schiffe und eine Riesenmuschel. Es war richtig schön im Muschelmuseum und ich empfehle euch, dort hinzugehen.
Greta

drei Bilder

Im Muschelmuseum
Bilder von Greta

drei Bilder

Im Muschelmuseum

Tischdienst

Jedes Kind hat mindestens zweimal Tischdienst.
Da muss man den Tisch decken oder abdecken.
Wir haben eine Tabelle, wo die ganzen Gruppen darauf stehen.
Man muss die ganzen Tische abdecken und alles in die Küche bringen.
Loreen

Rehbesuch

Beim Abendessen haben wir in den Dünen drei Rehe gesehen, einen Bock und zwei Kühe. Der Bock war schon älter, ein Reh etwas jünger.
Elias

zwei Bilder

Rehe

Die Show: "Risiko oder Mampfen"

Wir haben bei dem Abendprogramm das von Volker ausgedachte Spiel "Risiko oder Mampfen" gespielt. Ich glaube, dass es uns allen sehr viel Spaß gemacht hat. Wir haben um Süßigkeiten gespielt. In der ersten Runde haben wir mit einer leichten Frage angefangen.
Wir hatten diese Süßigkeiten:
Runde 1: Brezeln
Runde 2: Weingummis
Runde 3: Mamba
Runde 4: Schoko Bons
Runde 5: Lachgummis
Runde 6: Smarties
Runde 7: Kinderriegel
Runde 8: Überraschungsei

Volker hat immer gesagt: "Risiko oder",
dann haben alle geschrien: "MAMPFEN!

In jeder Runde wurden die Fragen schwerer. Hier eine extra Frage für euch: Hat man beim Niesen die Augen zu? (Die Lösung steht unten rechts)
Wir hatten auch vier Joker.
Grün = 2 Lösungsvorschläge
Orange = Neue Frage
Blau = Kurz bevor sagte, dass die Lösung falsch ist, konnte man sich korrigieren.
Rot = Man kommt direkt in die nächste Runde.                                                ja
Hannah

drei Bilder

Kinder beim Ratespiel

Risiko oder Mampfen

"Risiko oder Mampfen" hat sehr viel Spaß gemacht. Man beantwortet viele Fragen und gewinnt Süßigkeiten. Man kann immer eine Stufe höher kommen. Mit Glück kommt man dan in die nächste Runde. Jeder hat drei Joker, die können helfen. Der rote Joker ist der wertvollste, mit ihm kommt man sofort in die nächste Runde.
Luca P. und Luca St.

vier Bilder

Strahlende Kinder
Sonnenaufgang

Mittwoch, 06.04.2016

Noch schlafen alle Kinder. Das wird sich aber bestimmt in wenigen Minuten ändern.
Nach Aussage des Hausmeisters soll es heute bis 17.00 Uhr trocken bleiben. Das klingt gut.

Der Weg zum Naturpark-Haus

Beim Weg zum Museum mussten wir eine Stunde laufen. Da haben wir viele Häuser und Bäume gesehen. Wir sind auch auf vielen Wegen gelaufen und haben Pferde gesehen. Wir sind auch durch einen Wald gegangen. Manche Kinder haben freiwillig den Bollerwagen gezogen. Da waren auch unsere Wasserflaschen drin.
Padida

drei Bilder

Kinder auf dem Weg

Im Naturparkhaus "Wittbülten"

Wir waren im Naturpark-Haus. Eine Frau hat uns herumgeführt und und viel erklärt. Besonders gut fand ich, dass es ein Aquarium gab, in das man reinfassen konnte. Dort waren eine Scholle und Seesterne. Der Seestern hat sich total rauh angefühlt. Außerdem gab es ein riesiges Potwalskelett, das von einem echten Potwal war, der an der Küste von Norderney gestrandet ist.
Es gab auch ein Modell von Spiekeroog. Zu dem hat uns die Frau auch etwas erklärt. Wir durften auch ein bisschen rumgucken und man durfte alles anfassen, bis auf das Spiekeroogmodell. Dort gab es viele zerbrechliche Einzelteile.
Lina

drei Bilder

Im Naturparkhaus

Der Hummer

Im Aquarium gab es einen großen Hummer, der in einem kleinen Häuschen war. Nach ein paar Minuten ist er rausgekommen. Er war riesengroß. In den anderen Aquarien gab es viele sehr interressante Fische.
Rosalie

ein Bild

Hummer

Skelette

Potwalskelett

Im Museum hat uns eine Frau herumgeführt. Sie hat uns vier Skelette gezeigt, von einem Seehund, einem Schweinswal, einem Menschen und einem Potwal. Sie hat uns gezeigt, dass diese Skelette alle ein bisschen gleich aussehen, weil es alles Säugetiere sind. Das Walskelett war 12 Meter lang.
Rosalie

Auf dem Rückweg

Auf dem Rückweg sind wir an einer Pferdeweide vorbeigekommen. Es gibt viele Pferde auf Spiekeroog. Am Montag haben wir auch Reiter am Strand gesehen.
Sammy

Der Weg zurück

Der Weg zurück vom Naturpark-Haus verging sehr schnell. Wir sind ein Stück durch die Dünen gegangen. Dann sind wir durch einen Wald gegangen. Wir haben Pferde gesehen in den Farben braun und schwarz. Etwas später haben wir due Feuerwehrstation gesehen. Dann sind wir durch das Dorf gegangen und waren kurze Zeit später wieder am Jugendhof.
Paula

Der Zauberwürfel

Kinder und Lehrer mit dem Zauberwürfel

Markus, unser neuer Lehrer, hat uns ein paar Tricks zum Zauberwürfel gezeigt. Wir haben gelernt, wir man eine Blume oder ein Kreuz macht. Wir wissen jetzt wie man bei einer gleichfarbigen Seite eine andere Farbe in die Mitte bringt. Es war einerseits lehrreicht, aber andererseits hat es auch Spaß gemacht.
Hannah und Lina

 

 

Die Disco

Am Mittwochabend haben wir eine Disco gemacht. Zuerst haben wir den Tagesraum vorbereitet. Dann sind alle reingekommen und das erste Lied ging dann auch schon los. Alle haben losgetanzt. Am Rand standen Tische und auf diesen standen Cocktails, Chips und Salzstangen. Niki hat immer die gewünschten Lieder angemacht. Die Cocktails waren sehr lecker. Leider waren sie sehr schnell leer. Wir haben auch einen Rautentanz und Stoptanz gespielt.
Simon

vier Bilder

Disco

drei Bilder

Disco

Spiele bei der Disco

Am Abend haben wir viel Spaß gehabt. Wir haben sehr viele Spiele gespielt. Das erste Spiel ging so: Man musste den anderen nachtanzen. Das Schwierige war, dass der Vortänzer schwere Tanzschritte machen musste. Das zweite Spiel war Stoptanz. Die Regeln waren einfach: Wenn die Musik aufhörte zu spielen, durfte man sich nicht mehr bewegen. Wer sich noch bewegte hatte verloren. Die Spiele haben allen Spaß gemacht. Ich hoffe, wir machen noch eine Disco, wo so viel geschmückt ist.
Phi Nan

drei Bilder

Disco

vier Bilder

Disco

Donnerstag, 07.04.2016

Regenbogen

Kann es einen besseren Start in den Tag geben, als einen zarten Regenbogen über dem Meer?

 

 

 

 

Kinder in ihren Zimmer

Die Zimmer

Wir sind die blauen Wassermagier und wohnen im "Hexenzimmer". Unser Zimmer ist für ein Zweibettzimmer ziemlich groß. In unserem Zimmer steht ein Doppelbett. Ein Waschbecken gibt es auch. Eine Landkarte von den Niederlanden hängt an der Tür. Viele Kinder wollen oft zu uns ins Zimmer. Es ist schön hier. Man kann gut spielen und es ist sehr gemütlich. Wir haben auch einen super Ausblick auf das Meer.
Lasse und Rony

Die fiesen Krabben

 

Unser Zimmer hat vier Betten, ein Waschbecken, vier Schränke, einen Tisch und drei Stühle. Wenn man aus dem Fenster guckt sieht man die Dünen. Unser Zimmer ist in der unteren Etage neben dem Zimmer der roten Surfer. Es ist auch in der Nähr des Tagesraumes.
Fabian, Phi Nan, Simon und Younes

 

Die roten Surfer

Kinder im Zimmer

 

"Die roten Surfer" sind Artin und Torben. Unser Zimmer ist groß und es ist genau neben dem Zimmer von Fabian, Simon, Phi Nan und Younes. Wir haben ein Hochbett. Bei uns ist es fast immer leise. Wir haben einen guten Blick auf die Dünen.
Artin und Torben

 

Die goldenen Fische

Kinder im Zimmer

 

Unser Zimmer ist sehr gemütlich. Luca St. schläft unten und Toni oben. Wir haben zwei Schränke, da tun wir unsere Anziehsachen rein. Unser Zimmer heißt "Die goldenen Fische". Wir haben auch ein Waschbecken.
Luca St. und Toni

 

 

Die miesen Miesmuscheln

Kinder im Zimmer

 

Unser Zimmer heißt "Die miesen Miesmuscheln". Luca P. schläft oben, Tom schläft unten. Wir haben einen schönen Ausblick auf den Jugendhof. Wir haben auch ein Waschbecken im Zimmer. Beim Hochbett sind drei Leitern. Das Zimmer ist sehr toll.
Luca P. und Tom


Der gemeine Strandhafer

Kinder im Zimmer

 

Unser Zimmer ist eins der kleinsten Zimmer im ganzen Haus. Cedric schläft unten, Elias oben. Unser Wasserhahn geht sehr schwer. Wir haben das einzige Zimmer mit einer Tür mit Gardine. Wir haben einen Blick auf die Straße und den Jugendhof.
Cedric und Elias

 

Die wilden Wellen

Kinder im Zimmer

 

Unser Zimmername ist "Die wilden Wellen". Wir mögen unser Zimmer, weil wie einen schönen Ausblick auf das Meer und den Strand haben. Wir sind alle sehr zufrieden mit unseren Betten und können immer gut schlafen. Wir hatten auch viel Glück mit unserem Zimmer, weil wir uns alle gegenseitig gewünscht haben.
Hannah, Lina, Paula und Sammy

 

Die coolen Seesterne

Kinder im Zimmer

 

Wir heißen "Die coolen Seesterne". Unser Zimmer hat einen schönen Blick auf die Nachbarschaft. Es ist sehr gemütlich. Wir haben auch zwei schöne Etagenbetten und ein Waschbecken. . Wir haben in unserem Zimmer gut geschlafen.
Loreen, Nele, Rosalie und Zeba

 

Die silbernen Delfine

Kinder im Zimmer

 

Unser Zimmer ist gemütlich und wir haben einen schönen Ausblick. Wir haben uns "Die silbernen Delfine" genannt. Außerdem haben wir ein Hochbett und ein Einzelbett. Wir haben auch noch einen Tisch, ein Waschbecken und einen Schrank mit drei Schranktüren. Neben dem Hochbett hängt eine alte Landkarte.
Greta, Mia und Padida

Der Kicker

Kinder beim Kickern

Der Kicker war ziemlich gut. Viele Kinder haben sich verbessert. Markus hat gegen Volker gewonnen. Die Figuren hatten Käppis. Schwarz spielte gegen rot. Wir hatten drei Bälle.
Elias


 

Die tolle Landschaft

Hier in unserem Haus gibt es die beste Aussicht. Die Dünen sehen gut aus mit dem Strandhafer. Der Strand und das Meer sind perfekt. Die Wellen sind wunderbar schön.
Rony

drei Bilder

Rund um den Jugendhof

Letzter Abend

Nach einem letzten, kurzen Spieleabend sind nun alle Kinder im Bett. Morgen heißt es früh aufstehen. Bis morgen Nachmittag vor der Schule.

Die erwartete Ankunftzeit werden wir ganz oben immer wieder aktualisieren, wenn wir unterwegs sind.

drei Bilder

Spieleabend

Freitag, 08.04.2016

Koffercontainer

Die Koffer sind verladen und werden gleich abgeholt. Die Zimmer sind gesaugt. Jetzt gibt es Frühstück und um 09.25 Uhr fährt die Fähre ab.