Ausflug zum Planetarium

Während des Projektes "Sterne und Planeten" sind wir am 18.11.2014 zusammen mit den Luchsen zum Planetarium gefahren. Dort haben wir uns einen Film über das Weltall angeschaut. In dem Film ging es über Sternbilder, Planeten, Sterne, die Milchstraße und über das Sonnensystem.
Danach sind wir zurück zur Schule gelaufen.

Jannis

Kinder im Planetarium
Kinder beim Frühstück

 

 

Die Adler waren am 18.11.2014 im Planetarium. Dort sind wir in die Tiefen des Weltalls eingetaucht. Es war so, als würde man fliegen. Wir sind weiter geflogen, als ein Mensch je gekommen ist.
Das war sehr schön.

Johanna L.

Kinder im Planetarium

 

 

Wir waren am Dienstag, den 18.11.2014 im Planetarium. Dort haben wir viel über die Sterne und Planeten gelernt. Es hat richtig Spaß gemacht!!!
Mitten im Film hatte man das Gefühl, dass man sich die ganze Zeit dreht.
Der Rückweg zur Schule war es voll cool. Wir sind den ganzen Weg gelaufen. Aber es hat richtig Spaß gemacht.
Ich freue mich schon, wenn wir den nächsten Ausflug machen.

Emmanuel


Kinder im Bus

 Die Adler und die Luchse sind am 18.11.2014 ins Planetarium gegangen. Es war sehr schön und spannend. Wir haben sehr viel gelernt.
Ich habe gelernt, dass die Milchstraße aus sehr vielen Sternen besteht und dass Saturn, Uranus, Neptun und Jupiter Gasplaneten sind.

Wir sind mit dem Bus hingefahren und zurück gelaufen.

Anouk

 

 

 

Die Adler- und die Luchsklasse sind am 18.11.2014 ins Planetarium gefahren. Wir haben viel über die Sterne, das Sonnensystem und die Planeten gelernt:
Wenn man auf dem Land ist, kann man viel mehr Sterne sehen als in der Stadt.
Insgesamt gibt es 3000 Sterne.
Die Milchstraße besteht aus tausenden kleinen Sternen.
Der Plant Saturn hat Ringe die aus vielen kleinen Gesteinsbrocken bestehen. Die Steinbrocken setzten sich nach und nach zusammen und so entstanden auch die Planten. Die Erde entstand auch so.
Uranus, Neptun, Jupiter und Saturn haben keinen festen Boden. Sie bestehen aus Gas.
Neben dem Sonnensystem gibt es auch das Dromedamsystem. Es ist noch unerforscht.

Wir haben viel gelernt.

Nilufar