Wir produzieren ein Hörspiel

Wir haben zusammen ein Hörspiel zum Märchen"Frau Holle" aufgenommen. Wir, das waren Kängurus, Koalas, Dingos und Wombats zusammen. Passiert ist es im Hausprojekt Australien. Da mischen sich unsere Klassen immer und jeder kann aussuchen, was er gerne machen möchte. Bei den Kängurus konnte man ein Hörspiel aufnehmen. Dabon berichten wir jetzt. Um gut arbeiten zu können, haben wir uns in 4 Gruppen aufgeteilt und haben uns 4 verschiedene Hörspiele ausgedacht.

Ein kleiner Ausschnitt aus einem anderen Hörspiel hat uns Tipps gegeben, was wir bei unserem Hörspiel bedenken müssen. Wir brauchten unterschiedliche Stimmen, Geräusche und Musik.

Als erstes haben wir mit unserer Stimme gespielt. Wir haben alle ausprobiert, wie es klingen kann, wenn ich wütend, freundlich, ängstlich, alt, unsicher,...spreche. Wir haben es uns gegenseitig vorgemacht und uns Tipps gegeben, sodass es möglichst echt klang.

Als nächstes haben wir uns an den Text gesetzt. Gemeinsam haben wir überlegt, wie wir den Märchentext in einen Hörspieltext verwandeln können. Was im Märchentext beschrieben war, haben wir oft in ein Gespräch verändert, weil wir fanden, dass Gespräche Hörspiele interessanter machen.

Unsere Texte haben wir in eine Tabelle geschrieben, davor den Rollennamen, z.B. Frau Holle oder Brot. Da jede Rolle in 1 Zeile stand, wussten wir direkt, wer das bei der Aufnahme sagen musste.

Die Tabelle hatte auch Spalten, in die wir die Geräusche und unsere Musikideen geschrieben haben. Das Ganze nennt man dann Manuskript.

Lustig war es, sich Geräusche zu den Texten auszudenken. Wir haben z.B. Nüsse auf den Tisch geworfen, um den Pechregen darzustellen. Das Bett ausschütteln macht ein Geräusch, das du auch gut mit einer Einkaufstüte machen kannst. Die Tüte haben wir wie ein Bett ausgeschüttelt.

Für die Musik haben wir mit verschiedenen Instrumenten, unserem Körper und unserer Stimme selbst Musik gemacht: keine Lieder, sondern Klänge.

Als wir uns alles ausgedacht hatten, hat sich jeder eine Rolle ausgesucht, die er gut lesen und sprechen konnte. Die haben wir dann geübt. Dabei war es wichtig, nicht langweilig zu sprechen, sondern die Texte genau so zu sprechen, dass sie gut zu der Rolle passten. Der Hahn musste anders sprechen als Frau Holle, sonst hätte man ihn ja auch nicht erkannt.

Hier siehst du, wie wir im Projekt mit dem Mansukript arbeiten.