Hallo! Willkommen bei den Kängurus!

Mit festem Stand, mit Kopf und Herz die Welt verändern…

So hieß unser Schulprojekt und wir Kängurus erzählen hier von unserer kleinen Reformation, um die Welt ein bisschen besser zu machen! Wir wollten die Welt etwas verändern!

Das haben wir uns im Klassenrat überlegt:

Wir machen einen Sponsorenlauf und spenden das Geld
für Menschen, die fliehen mussten. Sarah Melina hat zu
Hause im Netz mit ihrer Mutter gesucht, wer Flüchtlinge unterstützt. Die Welthungerhilfe macht das z.B. Die haben wir dann ausgesucht und uns für einen Lauf entschieden. Joe, der gerade bei uns in der Klasse lernt, ist aus Afrika geflohen und sagt, dass wir mit dem Lauf ein bisschen die Anstrengung nachvollziehen können, wenn Menschen auf der Flucht alles zu Fuß machen müssen.

Im Klassenrat haben wir dann alles geplant. Tina hat bei der Welthungerhilfe die Sponsorenzettel bestellt und 800 Gummibänder gekauft. Wir haben Familie und Bekannte gefragt und den Zettel ausgefüllt wieder mitgebracht. Beim Lauf gab es dann für jede Runde ein Gummiband um den Arm.

Am Ende konnten wir die Gummis zählen und wussten, wie viele Runden wir gelaufen waren. Mit jeder Runde haben wir mehr Spenden erlaufen. Je mehr Gummibänder, um so mehr Geld. Es ist eine große Zahl an Runden entstanden. 450 hatten wir geschätzt, 557 Runden waren es dann tatsächlich. Wenn alle gleich viele Runden gelaufen wären, hätte jeder 22 Runden gemacht. Manche Kinder sind tatsächlich 40 Runden gelaufen!!!

Die Runden hatten wir mit Hütchen gekennzeichnet.
Gelaufen sind wir auf dem Rasen beim Piraten-spielplatz. Unter dem Baum war unsere Raststation. Wir haben uns gegenseitig unterstützt, weil wir zusammen gelaufen sind. Wenn der eine nicht mehr so richtig konnte, hat der andere ihn motiviert.
Außerdem konnten wir uns beim Laufen unterhalten.
Es hat Spaß gemacht! Und wir haben uns wirklich angestrengt, um die Welt ein bisschen besser machen zu können.

Und davon wollen wir auch noch berichten: Vom Thesenanschlag am evangelischen Kreiskirchenamt!

Wir Kängurus sind zum Kirchenamt gefahren (andere Klassen waren woanders) und haben da unsere Thesen wie Luther an die Tür gehämmert. Natürlich nicht mit Nägeln, sondern wir haben den Klebestreifen festgehämmert. Das war lustig!

Luca mussten wir hochheben, damit er an alle Thesen zum Festhämmern drankam!

Als Leute vorbeigekommen sind, haben wir unsere Thesen gerufen und gesungen.
Geschrieben haben wir die Thesen, weil auch wir Kinder ein Recht darauf haben, unsere Meinung zu sagen und gehört zu werden. Außerdem wollen wir wie Luther, dass die Leute in der Stadt unsere Thesen lesen und darüber reden und dann sagen: „Oh ja! Das stimmt!“ Wenn viele wissen, was wir da aufgeschrieben haben, denken sie drüber nach und sagen es anderen weiter. Dann ändert sich vielleicht auch etwas!

Das war eine gute Sache!

Und die Thesen hängen immer noch an der Tür! Seit 4 Wochen! J


Darüber haben wir heute gesprochen: 758 Millionen Analphabeten

Das war ein Artikel in der Münsterschen Zeitung. Das hat uns richtig erschreckt, wie viele Kinder nicht lesen können. Wir finden es auch nicht richtig, dass besonders viele Mädchen nicht lesen können, weil sie keine Chance haben, es zu lernen.

Wir sind die Kängurus. Bei uns lernen Kinder aus dem ersten und zweiten Schuljahr zusammen. Und viele von uns lernen gerade das Lesen und das Schreiben von Wörtern. Das ist gar nicht so einfach.

Wir haben darüber gesprochen, warum wir das lernen wollen und hier kommen unsere Argumente:
- Wir wollen lesen lernen, damit wir unsere Bücher selbst lesen können und nicht mehr darauf warten müssen, bis uns einer vorlesen kann.
- Wenn wir mal selbst Kinder haben, können wir denen auch vorlesen.
- Wir können überall Schilder und aufgehängte Zettel lesen.
- Wir können zu Fragen forschen. Dann lesen wir in Büchern oder im Internet.

Wenn du schreiben kannst, kannst du anderen Briefe schreiben und eigene Geschichten aufschreiben, damit du sie nicht vergisst und andere sie lesen können.

Wir finden gut, dass bei uns in der Wartburg-Grundschule alle Kinder das Lesen und Schreiben lernen.