Wir sind die Kängurus

Zwei Kinder der Känguruklasse arbeiten gemeinsam

Kennst du unsere Schule? Sie liegt am Toppheideweg.
Der Schulhof ist wahnsinnig groß und toll. Wir können ganz viele Sachen in unserer Freizeit machen: Im Sand spielen, in die Leseoase gehen und selbst lesen oder etwas vorgelesen bekommen, mit Kaplasteinen immer wieder neue Gebäude und Türme bauen, schaukeln, rutschen, auf dem Balken balancieren oder am Klettergerüst klettern, Fußball spielen auf dem Platz, Gesellschaftsspiele spielen, Theater spielen oder malen. Und uns fällt immer wieder Neues ein.

Wir sind die Kängurus aus dem Haus Australien.

Wir lernen gerne zusammen. Im Wap (Das ist die Abkürzung für unsere Wochenarbeitsplanzeit!) hat jeder von uns andere Übungen und Vorhaben, weil ja jeder gerade an einer anderen Stelle beim Lernen ist. Jeder teilt sich seine Arbeit so ein, wie es gut für ihn passt. Das muss man erstmal lernen. Auch, wie man gute Pausen macht, in denen man sich wirklich erholen kann. Manchmal stelle ich mir eine Sanduhr, damit ich auch nicht vergesse, wieder an meinen Vorhaben weiter zu machen. Ich übe gerade das Kopfrechnen, jeden Tag 10 Minuten. Manchmal mach ich das mit Partner, manchmal ist der Computer mein Partner. Dann schreibe ich gerade einen Roman mit vielen Kapiteln. Und in meiner Wörterkiste sortiere ich gerade alle Wörter auf 2 Haufen: die mit kurzem und die mit langem Vokal.


Bei uns in der Klasse gibt es ein Helfersystem. Das geht so: Weißt du nicht weiter, fragst du deine Nachbarn oder jemanden von den Kängurus. Weiß der es auch nicht, gibt es jeden Tag Kinder, die dich gerne beraten, unsere „Helfer“. Die helfen dir dann weiter. Nur wenn die es nicht wissen und erst dann steckst du eine Klammer an unsere Klammerleiste. Dann kommt ein Erwachsener, um dir weiter zu helfen. Manchmal fragen sie auch noch mal nach, ob du wirklich vorher andere Kinder und die Helfer gefragt hast. Das machen die Erwachsenen nicht, weil sie nichts zu tun haben wollen, sondern weil wir beim Erklären noch mal gut alles Gelernte wiederholen, wenn uns jemand fragt. Außerdem können sie so gut Kinder beraten, die gerade Hilfe brauchen. Unser Känguruteam besteht aus Claudia, Tina und Birgit.  


Und dann gibt es bei uns immer neue Forscherthemen, die „Lesende Schule“, die „Was-ihr-wollt-Zeit“, Teekesselchen-Runden, gerade den Hopser des Tages, unsere beiden Kängurus Lisa und Krümel und noch viel mehr!

Wenn du es mal erleben willst, komm doch einfach mal vorbei!* Tschüüüüüüüüüüüüüüüs!

(*Anmerkung des Teams: Termine s. Hospitationen)