Hallo! Willkommen bei den Kängurus!


Klassenfoto der Kängurus

Wir sind 23 Kinder und in unserer Zeit in der Schule lernen, spielen und lachen wir viel gemeinsam. Wir rechnen und schreiben und machen verschiedene Projekte. Dann sind wir auch unterwegs, gucken uns Sachen an, kaufen ein und kochen in unserer Lerngruppe. Gerade machen wir ganz viel mit Äpfeln. Wenn du noch mehr darüber wissen möchtest, lies doch weiter!


Tschüss!!

Kontakt

Wer mehr über uns wissen will,
kann uns auch mailen.

Unsere Mailadresse lautet:
wabugs-kaengurus[at]schulen.stadt-muenster.de

 

"Was ihr wollt"-Zeit und Pausenzeit bei uns Kängurus

Kinder bein Frisieren

 

In unserer Freizeit machen wir zusammen das, worauf wir Lust haben. Wir haben mit allen darüber gesprochen, dass jeder darauf achtet, dass er andere nicht nervt mit seinem Spiel. Das ist nicht immer so leicht. Aber irgendwie schaffen wir es dann doch, denn es gibt ja auch viele Sachen, die wir in der Zeit machen können.Hier kannst du mal 3 Sachen sehen, die wir gerade gerne machen:Wir haben Frisierköpfe, denen wir immer wieder neue Frisuren machen. Das ist lustig. 

Kaplagebäude

Kinder beim Bauen mit Kapla-Steinen

Kaplagebäude kannst du überall in der Schule finden. Wir bauen gerade gerne Brücken und Hochhäuser. Manchmal nehmen wir auch unsere Autos mit dazu und bauen Straßen und Autoparkhäuser.

 

Kugelbahn

Kinder mit Kugelbahn

Das ist unsere Kugelbahn. Du kannst mit den Würfeln immer wieder neue Bahnen bauen, durch die die Kugel dann rollt. Dafür musst du die Würfel so aneinander setzen, dass Loch an Loch liegt. Manchmal müssen wir da ganz schön „fummeln“, bis es uns gelingt, eine funktionierende Bahn zu bauen.

 


Texte zur Apfelwette

Apfelwette der Kängurus

Während unseres Apfel-Projektes ging es um folgende Wette: Alle Kängurus sollten gemeinsam 99 verschiedene Apfelwörter finden. Wenn sie es nicht schafften, müssten sie einen Apfelkuchen für das Team backen. Wenn sie es aber schafften, müsste das Team den Kängurus Eis spendieren.

Wir hatten zwei Wochen Zeit, die Apfelwörter zu sammeln.

Dann war der Tag da und wir sammelten die Wörter. Heraus kam, dass wir 101 Apfelwörter fanden, z.B. Apfelduft, Bratapfel und Apfelbäckchen. Das Team hatte also die Wette verloren und wir bekamen Vanilleeis mit warmem Apfelmus. Hmmh, das war lecker!!!


Kinder mit Gemüse

Reiche Ernte und alles bio!

Wir haben im letzten Schuljahr Salat, Möhren, Kartoffeln und Zwiebeln gepflanzt.
Die ganze Zeit mussten wir uns um die Pflanzen kümmern: sie gießen, Unkraut zupfen, auf die Kartoffeltriebe Erde häufeln, die Möhren mit einem Netz abdecken.
Vor den Sommerferien gab es dann immer wieder frischen Salat mit Kräutern aus den Hochbeeten. Nie ist etwas davon übrig geblieben.
Und jetzt, nach den Sommerferien haben wir die Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren geerntet.
Wir haben überlegt, was wir daraus kochen könnten. Die Abstimmung in der Klasse ergab, dass wir Kartoffel-Möhren-Suppe kochen.
Es ist ein riesiger Topf Suppe geworden. Die schmeckte allen. Trotzdem haben wir sie nicht aufessen können. Es war einfach zu viel.
Die Dingos haben auch noch mit gegessen. Viele Dingos hatten ja auch das Gemüse mit gepflanzt!
Für Susanne und Gisela war dann auch noch ein Teller übrig!
Jetzt haben wir in unseren Beeten Grünkohl und Mangold.
Das ist schon klar: Nächstes Jahr wollen wir wieder Möhren und Kartoffeln und Salat pflanzen!

Und hier kannst du sehen, wie unterschiedlich unsere Möhren und Zwiebeln waren! Die kleinste Möhre war 1cm lang, die größte 32cm. Es gab auch krumme und 3-Bein-Möhren!



Unser Ausflug zur Streuobstwiese!

Am 26.9.2017 sind wir zu einer Streuobstwiese gefahren. Dort haben wir Äpfel gesammelt, probiert und mit einer Apfelpresse Apfelsaft hergestellt. Hmmh, der war lecker!!! Wir durften uns auch Äpfel mitnehmen.

Kinder auf der Streuobstwiese

Kinder auf der Obstwiese

Unsere Projektzeit in der Lerngruppe

Aus den mitgebrachten Äpfeln haben wir Apfelmus gekocht. Vorher haben wir uns die verschiedenen Äpfel genau angesehen und gemerkt, dass sie unterschiedlich aussehen, riechen und schmecken.  

Unsere Apfelwette
Besonders toll war die Apfelwette: Wir Kängurus haben gewettet, dass wir 99 verschiedene Apfelwörter finden. Die Erwachsenen haben gemeint, dass wir das nicht schaffen können. Wir Kängurus haben die Wette gewonnen und von den Erwachsenen Eis mit warmem Apfelmus bekommen! Das Apfelmus haben wir natürlich selbst hergestellt! Musst du auch mal ausprobieren!

 


Wahlen bei den Kängurus

Heute berichten wir, wie bei uns unsere Vertreter*innen für unser Hausparlament gewählt werden.
Wir wählen immer 1 Jungen und 1 Mädchen.

Zuerst sprechen wir darüber, was im Hausparlament alles geschieht, wofür es zuständig ist und wie es zusammengesetzt ist.

Dann überlegen wir, was man können muss. Z.B. musst du gut zuhören können und dich trauen, deine Ideen den anderen zu erzählen. Du musst dir auch merken können, was du den Kängurus aus den Hausparlamentdiskussionen erzählen musst und im Hausparlament nicht vergessen, was die Kängurus dir als Auftrag mitgegeben haben.
Da musst du ganz schön gut mitdenken!
Es ist auch gut, wenn du etwas lesen kannst, weil es immer ein Protokoll von jedem Hausparlament gibt. (Geht aber auch ohne lesen können, dann liest du dir das Protokoll mit einem Kind aus deiner Klasse durch und malst dir daneben ein Bild als Erinnerung.) 

Plakat des Hausparlaments

Wir haben uns auch nochmal informiert, was die letzten Hausparlamentarier am Ende des Schuljahres über ihre Arbeit gesagt haben.

Und dann geht‘s los. Jeder überlegt für sich, ob er sich zur Wahl stellen will. Wir sprechen auch noch einmal darüber, dass es wichtig ist, dass sich alle, die Lust haben zur Wahl stellen, damit wir eine Auswahl von Kindern haben, aus denen wir 1 wählen. Und darüber, dass es von denen genau 1 Mädchen und 1 Junge wird. Also kann es gut sein, dass man selbst nicht gewählt wird. Unser Motto ist: „Dabei sein und sich beteiligen ist alles!“

Tina macht dann einen Wahlschein mit Fotos von allen Kindern.

Und wir stellen jeder unser Wahlplakat her, mit unserem Foto in groß, mit Informationen dazu, warum wir ins Hausparlament wollen und manche haben auch noch einen Zettel „Ich kandidiere!“ darauf geklebt.

Danach wird es spannend. Unsere Klasse wird zum Wahllokal. Es gibt eine Wahlkabine, in der keiner gucken kann, wen ich wähle.

Kinder bei der Stimmabgabe

Dann gibt es natürlich eine Kiste, in die alle Wahlzettel reingesteckt werden.
Esther und Marlon waren in diesem Jahr unser Wahlvorstand. Sie haben dafür gesorgt, dass jeder nur 1mal zur Wahl gehen konnte, ungestört in der Wahlkabine entscheiden konnte, wen er wählt und seinen Wahlschein selbst eingeworfen hat.

Bei uns haben alle gewählt. Es gab eine lange Schlange im „Wahlbüro“!

Am Ende zählen die beiden die Stimmen aus: Marlon las die Zettel vor, Tina machte Striche an die Tafel und Esther hat kontrolliert.


Stimmauszählung

Und dann haben wir für jeden Kandidaten und jede Kandidatin geklatscht und die beiden mit den meisten Stimmen haben wir gefragt, ob sie die Wahl annehmen. Sie haben „Ja!“ gesagt.

So machen wir das mit der Wahl der 2 Kängurus für das Hausparlament und so war es auch in diesem Jahr wieder.

Erwachsene gehen nicht immer zur Wahl.
Gehst du immer zur Wahl?
Wir finden das wichtig und raten dir: „Geh hin! Entscheide mit deiner Stimme mit!“

Deine Stimme zählt!