Vom 14. - 18.10.2013 waren die Pythons auf Klassenfahrt auf der Nordseeinsel Wangerooge. Während dieser Tage haben die Kinder Tagebuch geführt. Hier könnt ihr lesen, was wir erlebt haben:

Alles fing damit an, dass der Bus zu spät gekommen ist. Bei der Fahrt sind uns 1065 LKWs entgegen gekommen. Schon im Bus haben die Lehrer bei der Fähre angerufen, damit sie nicht ohne uns losfährt.


Als wir aus dem Bus ausgestiegen sind, haben wir unsere Koffer in einen Wagen gepackt, der auf die Fähre gekommen ist. Wir waren oben auf der Fähre. Von da konnten wir gut auf das Meer gucken. Wir haben auch Seehunde und andere Inseln gesehen. Wenn man nicht aufs Meer geguckt hat, wusste man gar nicht, dass die Fähre fährt.

Wir waren noch am Meer und haben Seesterne gefunden. Wir haben auch einen Einsiedlerkrebs gefunden.
Die meisten Seesterne waren lebendig. Der Einsiedlerkrebs hat immer nur ein Bein rausgestreckt. Es gab am Anfang ganz viele Krebse. Carlotta hat einen toten Krebs gefunden.

Kinder am Strand

Heute sind wir schon den zweiten Tag auf Wangerooge. Wir haben wieder ziemlich viel erlebt, wir sind nämlich Kutter gefahren und haben Seehunde gesehen. Sie lagen alle auf einer Sandbank.

Auf Kutterfahrt

Wir waren gerade auf der Nachtwanderung. Wir haben einen Leuchtturm gesehen und haben eine Mutprobe gemacht, die ging so:
Wir mussten alleine bis zu Andreas gehen, im Dunkeln und ohne Licht.
Ich bin nicht alleine gegangen, weil es dann cooler ist, oder?

Jetzt lesen gerade ein paar Lehrer Geschichten vor. In unserem Zimmer liest Laura vor. Es ist gerade richtig spannend. Die Kinder hören alle sehr gut zu.
In anderen Zimmern werden andere Bücher vorgelesen,
zum Beispiel: "Charly und die Schokoladenfabrik" oder "Herr Röslein".
Wir lesen schon zwei Tage. Am Anfang konnte jeder sich für eins der vier Bücher melden oder alleine lesen. Am 2. Tag sollten alle Kinder wieder beim gleichen Buch zuhören.
Unser Zimmer, die coolen Pythons, hört gerade das 4. Kapitel.

Heute waren wir am Strand und haben natürlich Krebse und Seesterne gesehen. Wir haben über 100 Seesterne gerettet.
Wir machen gleich Disco. Morgen wollen wir einen Filmabend machen.

Muscheln und Krebse
Im Haus beim Kickern

Carlotta ist aus Versehen auf Louisas Krebs- und Seesternleichen getreten.
Ich habe noch voll viel Origami gelernt.

Gestern Abend haben wir eine Disco gemacht. Andreas hat Brause verteilt.
Dagmar hat mit uns Stopptanz gemacht. Dagmar hat die Musik an und aus gemacht.
Die meisten Pythons und Wölfe haben zu "Gangnam style", "Whatever" oder "Applause, Applause" getanzt bis sie nicht mehr konnten. Das hat total viel Spaß gemacht. Vincent fand die Disco "voll krass".

Als wir weggefahren sind, waren wir sehr traurig. Aber es war trotzdem alles schön, weil wir freuen uns ja auch Mama und Papa zu sehen und unsere Geschwister.

Auf dem Schiff war es sehr schaukelig. Es war auch witzig, weil Andreas eine ehemalige Kollegin getroffen, die mit ihrer Familie Urlaub auf Wangerooge gemacht hatte. Manchen ging es sogar schlecht, aber im Bus war alles wieder okay. Im Bus war es sehr laut, aber mit der Zeit ist es leiser geworden, manche haben im Bus geschlafen, aber manchen war es auch langweilig.

Alle Kinder haben sich gefreut, als wir an der Schule ankamen.
Einige Erwachsene hatten für die Lehrer Blumensträuße in der Hand.
Ein Kind hat zuerst gedacht, sein Vater hätte für sie einen Blumenstrauß dabei. Das fand sie peinlich. Sie war erleichtert, dass die Blumen für die Lehrer waren.