Wir sind die Wüstenspringmäuse

Klassenfoto Wüstenspringmäuse 2015-2016

In der Wüstenspringmausklasse lernen in diesem Schuljahr 24 Kinder aus der 3. und 4. Klasse zusammen. Zu unserem Lerngruppenteam gehören Brigitte, Britta, Kathrin und Mona. Englisch haben wir bei Ira. Im Orchester Kunterbunt ist Christiane auch dabei.

Kontakt

Wer mehr über uns wissen will
kann uns auch schreiben.
Unsere Mailadresse lautet
wabugs-wsmaus[at]schulen.stadt-muenster.de

Wüstenspringmaus

Hallo, wir sind die Wüstenspringmäuse!
Wir finden es gut, dass wir einen Klassennamen haben. Unsere Lehrerinnen heißen Brigitte und Kathrin. Unsere Erzieherin heißt Britta. Und auch Nicole unterrichtet als Referendarin bei uns in der Klasse. In Englisch unterrichtet uns Ira.

Jeden Morgen haben wir eine „Flexible Arbeitszeit“. In der „Flexible Arbeitszeit“ hat jedes Kind etwas zu tun. Hier sind einige Beispiele: Arbeiten mit Montessorimaterial im Bereich Deutsch oder Mathematik, Geschichten schreiben, Rechnen, Rechtschreibung, Lesen, verschiedene Lernspiele.
Wir haben jeden Montagmorgen eine Sitzplatzlotterie. Jedes Kind kommt leise in die Klasse und zieht eine Nummer. Wenn man zum Beispiel die Acht zieht, schaut man an welchem Sitzplatz eine Acht klebt. Dann setz man sich an den Tisch mit der Nummer Acht. Währenddessen ist Lesezeit.
Jedes Kind hat ein Lerntagebuch. Dort schreiben wir rein, was wir in der Flexiblen Arbeitszeit bearbeiten. Hinten im Lerntagebuch klebt eine Lernlandkarte. Darauf werden die verschiedenen Lernziele von jedem Kind geklebt.
Jedes Kind hat drei Schilder, damit alle wissen, wie das Kind gerade arbeitet. Ein grünes Schild bedeutet: „Ich arbeite, du kannst mich aber etwas fragen.“, auf dem gelben Schild steht: „Ich habe eine Frage“ und ein rotes Schild bedeutet: „Ich arbeite und möchte nicht gestört werden“. Bei uns helfen Kinder Kindern, natürlich helfen aber auch die Erwachsenen. Wenn man in der „Flexiblen Arbeitszeit“ im Flur (Klassenforum) arbeiten möchte, dann hängt man seinen Magnet an der Klassentür auf das Feld, auf dem steht, dass man im Klassenforum arbeitet.

Flexible Arbeitszeit

Nach unserer Flexiblen-Arbeitszeit machen wir einen Reflexionskreis. In dem können Kinder zu ihren Lernzielen erzählen. Dazu gibt es Fragen, die auf Karten stehen. In unserer Klasse gibt es eine zweite Ebene, die man über eine Treppe erreicht. In der Leseecke kann man leise lesen, zum Beispiel in der „Flexiblen Arbeitszeit“, wenn man eine kleine Pause machen will. Es dürfen maximal sechs Kinder in die Leseecke. Arbeitsmaterial und Spiele dürfen nicht in die Leseecke. Die Bücher müssen immer in die Regale zurückgestellt werden. Aus der Leseecke raus muss man, wenn man laut ist und man darf sich nicht auf die Bücherregale setzen.  In der Klasse gibt es auch ein Themenregal und eine Projektecke. In der Themenecke gibt es Bücher zu verschiedenen Themen und in der Projektecke gibt es die Bücher zu den aktuellen Projektthemen.
In unserer ersten Pause frühstücken wir alle gemeinsam miteinander, danach haben wir Zeit für uns. Wenn die Pause zu Ende ist, dann gongt ein Kind mit unserer Klangschale.  Dann müssen alle wieder in die Klasse kommen. Der Gong ist auch unser Leisesignal.

Märchen zu Wortarten


In der Veröffentlichungsstunde stellen wir unsere fertigen Geschichten und unsere Einträge in die Lesetagebücher vor.
In Mathe sind wir alle am Schuljahresbeginn mit „Offenen Aufgaben“ gestartet. Es gibt auch viele Montessori-Materialien in der Klasse. In Deutsch lernen wir die Wortartensymbole kennen. Einige Kinder arbeiten in Mathe zum Beispiel mit dem „Schachbrett“, dem „Markenspiel“ und den „Farbigen Perlen“.

Um 12.40 Uhr beginnt der Tischdienst die Tische in unserem Klassenraum zu decken. Wenn die Tische mit Tischdecken, Geschirr, Besteck, Gläsern, Wasserflaschen und dem Essen gedeckt wurden gongt ein Kind. Dann waschen sich alle Kinder die Hände und setzen sich an ihren Platz. Wir essen gemeinsam im Klassenraum. Wir unterhalten uns an unseren Gruppentischen leise. Wenn alle Kinder an den Gruppentischen mit dem Essen fertig sind, räumt jeder sein Essgeschirr weg. Wir können entscheiden, ob wir Nachtisch essen wollen oder in die Wiw-Zeit (Was-ihr-wollt-Zeit) gehen. Der Tischdienst räumt dann später alle leeren Schüsseln ab, schüttelt die Decken aus, wischt die Tische ab und bringt die Wagen zurück zur Küche.

Akrobatik WSM 2016

Akrobatik

Im Sportunterricht haben wir die verschiedenen Grifftechniken von Akrobaten und Akrobatinnen geübt. Dann durften wir selbst Pyramiden mit 2,3,4 oder mehr Kindern bauen. Wir kennen jetzt das Kommande "Ab!" und die Stellen am Rücken und Becken genau, auf denen man stehen und sich abstützen darf. Am Anfang haben wir an diesen wichtigen Stellen von Mona und Kathrin Klebepunkte aufgeklebt bekommen, damit sich keiner verletzt. Hier seht ihr unsere Klassenpyramide. Toll, was?