Wir sind die Wüstenspringmäuse

Klassenfoto Wüstenspringmausklasse

In der Wüstenspringmausklasse lernen in diesem Schuljahr 23 Kinder aus der 3. und 4. Klasse zusammen. Unsere Lernbegleiterinnen sind Brigitte, Britta, Janine und Kathrin. 

Hallo, wir sind die Wüstenspringmäuse!

Wir finden es gut, dass wir einen Klassennamen haben. Unsere Lehrerinnen heißen Brigitte, Kathrin und Janine. Unsere Erzieherin heißt Britta. In Englisch unterrichtet uns Janine.

Jeden Morgen haben wir eine Flexible Arbeitszeit (FA). In der FA hat jedes Kind etwas zu tun. Hier sind einige Beispiele: Geschichten schreiben, Rechnen, Rechtschreibung, Lesen, verschiedene Lernspiele.

Jedes Kind hat ein Lerntagebuch. Dort schreiben wir rein, was wir in der FA bearbeiten. Hinten im Lerntagebuch klebt eine Lernlandkarte. Darauf werden die verschiedenen Lernziele von jedem Kind geklebt.
Jedes Kind hat drei Schilder, damit alle wissen, wie das Kind gerade arbeitet. Ein grünes Schild bedeutet: „Ich arbeite, du kannst mich aber etwas fragen.“, auf dem gelben Schild steht: „Ich habe eine Frage“ und ein rotes Schild bedeutet: „Ich arbeite und möchte nicht gestört werden“. Bei uns helfen Kinder Kindern, natürlich helfen aber auch die Erwachsenen.
Nach unsere FA-Zeit machen wir einen Reflexionskreis. In dem können Kinder von ihrer FA-Zeit erzählen. Dazu gibt es Fragen, die auf einer Karte stehen.
In unserer ersten Pause frühstücken wir alle gemeinsam miteinander, danach gehen alle mindestens eine halbe Stunde an die frische Luft. Wenn die Pause zu Ende ist, dann gongt ein Kind mit unserer Klangschale.  Dann müssen alle wieder in die Klasse kommen. Der Gong ist auch unser Leisesignal.
In der Veröffentlichungsstunde stellen wir unsere fertigen Geschichten und unsere Einträge in die Lesetagebücher vor.

 

Foto Tausenderkette

In Mathe arbeiten wir zur Zeit mit römischen Zahlen, passend zu unseren Römer-Projekt.Es gibt auch viele Montessori-Materialien in der Klasse. In  Deutsch lernen wir die Wortartensymbole kennen. Einige Kinder arbeiten in Mathe zum Beispiel mit der „Tausenderkette“.

Klassenvertreter Wüstenspringmäuse: Jakob und Lilli

Einmal in der Woche haben wir einen Klassenrat. Dann werden verschiedenen Themen besprochen. Den Rat leitet ein Kind und die Themen bestimmen wir. Sie werden in einem Protokoll festgehalten. Wir haben auch schon unsere Klassensprecher gewählt. Sie heißen Lilli und Jakob.

Jede Woche lösen wir unseren „geheimen Kumpel“ auf. Heimlich wird ein Name gezogen und zu diesem Kind muss man in der Woche besonders nett sein.
In diesem Schuljahr haben wir wieder Instrumentalprobe und Chor. Es gibt verschiedene Gruppen: Percussion, Horn, Geige, Gitarre und Blockflöte. Zusammen spielen wir im Orchester „Kunterbunt“. Nachmittags machen wir nach der „Was-ihr-wollt“-Zeit (Wiw) verschiedene Dinge, zum Beispiel: Sport,  Künstlerisches zum Projekt, oder Veröffentlichungsstunde.

Foto Römerprojekt

Unser Römer-Projekt
Nach den Sommerferien begannen wir mit dem „Römer-Projekt“. Passend zu unserer Lernlandkarte gab es einen „Tempel der Lernziele“, in dem es zum Beispiel folgende Lernziele gab:
•    Ich kenne wichtige Stationen in der Geschichte des Römischen Reiches
•    Ich kenne römische Gebäude und deren typische Merkmale
•    Ich kenne die Bedingungen der Sklaven im Römischen Reich
Besonders interessiert haben uns die römischen Gebäude. Wir bauten das Kolosseum mit Kaplasteinen und einen Triumphbogen aus Pappe. Spannend fanden wir auch das Leporello, das die gesamte Klasse zu den wichtigsten Ereignissen im Römischen Reich bastelte. In dem Leporello war ein Zeitstrahl, der zum Beispiel folgende Ereignisse anzeigte: 753 vChr. Gründung Roms durch Romulus und Remus, 248 nChr. 1000 Jahre Rom, 455 nChr. Plünderung Roms.
Uns hat das Projekt richtig viel Spaß gemacht!

Lasse und Paul

Collage Deutschlandprojekt

Projekt Deutschland

 

Bild und Rezept Bowle

Am 14.11.2014 begannen wir mit unserm Projekt „Deutschland“. Wir bearbeiteten den Zeitstrahl zur Geschichte Deutschlands, lernten viel über die Geographie, Politik, Religion und vieles mehr. Später haben wir in Gruppen zu verschiedenen Persönlichkeiten in der Geschichte Deutschlands geforscht. Es gab folgende Gruppen: Albrecht Dürer, Margarete Steiff, Fritz Walter, Martin Luther, Angela Merkel, Comedian Harmonists. Während der Präsentation konnte man eine leckere Bowle trinken, die wir zuvor selbst zubereitet hatten.

Foto Autorenbesuch

Besuch von Robert Nippoldt


Am 24.02.2014 halt uns Robert Nippoldt wegen unseres Leseprojekts besucht. Er hat uns viel darüber erzählt, wie es ist ein Grafikdesigner zu sein, der Bücher schreibt und illustriert.

Robert las uns Geschichten vor, die er zusammen mit seinen Kollegen des Arteliers Hafenstraße geschrieben und illustriert hat. Zum Besispiel die Geschichte von „Superhummel“. Dazu verkleidete er sich als Hummel und beatboxte mit uns. Allen hat es richtig gut gefallen, denn wir haben viel gelacht. Robert erzählte uns auch, wie die Handlung zu der Geschichte „Mustafa der Stubenflieger“ endstand: Seine kleine Tochter Johanna ist jeden morgen Müsli und kleckert ab und zu etwas Milch auf den Tisch. Auf einmal kam ein dicker Brummer angeflogen und sog den Tropfen Milch in sich auf… So entstand eine neue Geschichte, die man in dem Kalender „365 mal Vorlesen“ lesen kann.
Hier sieht man Robert als „ Superhummel“:

Bild Autor: Robert Nippoldt

Robert hat uns außerdem einen schwarz-weiß Stummfilm über die Entstehung seine Buches „Hollywood“ vorgeführt. In dem Buch geht es um Hollywoodfilme in den 30er Jahren. Es ist genau wie „Jazz“ und „Gangster“ ein Buch für Erwachsene.

Autoren: Elija & Loui