Wir sind die Wüstenspringmäuse

WSM bunter Haufen

Bei uns Wüstenspringmäusen lernen, spielen, gestalten und lachen 26 Kinder.

Wir werden von Jutta, Brigitte und Kathrin begleitet.

Im Orchester Kunterbunt spielen wir jede Woche, unter der Leitung von Andreas und Christiane auf unseren Instrumenten: Horn, Gitarre, Flöte, Percussion und Geige.

In Englisch kommt Ira zu uns.

Kontakt

Wer mehr über uns wissen will
kann uns auch schreiben.
Unsere Mailadresse lautet
wabugs-wsmaus[at]schulen.stadt-muenster.de

Skulptur-Projekte 2017

Skulpturprojekte Münster
Innerhalb des Projektes Münster fuhren wir zum Museum für Kunst und Kultur. Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt; eine Gruppe ging nach draußen und guckte sich das Kunstwerk von Lara Favaretto an. Die andere Gruppe blieb im Museum und guckte sich das Kunstwerk von Michael Dean „Tender Tender“ oder „Baustelle ist überall“ an. Das Kunstwerk von Michael Dean hatte blasse Farben und sonst war es grau. Die Mitarbeiterin des Museums, Anne, fragte uns, was fehlen würde... Farben und andere Dinge!

eigene Skulpturen

 Dann gingen wir in das Atelier des Museums in unseren Raum und durften aus Ton, Pfeifenputzern, Federn, Korken, Bierdeckeln, Glitzerstangen und Plastikhandschuhen eigene kleine Kunstwerke basteln. Es entstanden zum Beispiel folgende Kunstwerke:
Bäume, Menschen, Flaschen, Häuser, Sitzkissen mit Menschen, ein Fluss. Nachdem wir im Atelier fertig waren, sind wir zu dem Kunstwerk von Michael Dean gegangen. Es hing eine Folie vor dem Kunstwerk mit Gucklöchern in Augenhöhe. Dort durften wir durchgucken und mussten erraten,
was zu sehen ist. Dann sind wir eine Treppe hinaufgegangen und haben uns das Kunstwerk von oben angeguckt. Es sah aus wie eine Baustelle aus Müll. Anne hat uns über das Kunstwerk „Baustelle ist überall“ etwas erzählt. Wir guckten uns das Kunstwerk an und durften manche Sache anfassen. Es hat sich ein bisschen wie große Legoplatten aus Stein angefühlt. Hartgewordener Beton, um den als er noch flüssig war, Folie gewickelt wurde, hat sich ein bisschen angefühlt wie Elefantenhaut. Drumherum hingen viele zerrissene Bücher und Plastikfolien und Tüten. Vor dem Museum war auch ein Teil des Kunstwerkes „Tender Tender“.
Unsere selbst gebastelten Kunstwerke durften wir als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Skulptur Kreisel

Das Kunstwerk von Lara Favaretto stand an der Promenade am Ludgeriplatz und hieß „Momentary Monument - The Stone“ oder „Der Spenden-Stein“. Wir schauten es uns genau an. Andrea, die Expertin aus dem Museum, erzählte uns mehr von dem Kunstwerk. Es war 4,20 Meter hoch und bestand aus weißem Granit. Es gab einen Schlitz im Stein für Geld. Am Ende der Skulpturprojekte wurde das Geld gespendet.

Skulptur Train

Dann gingen wir zur Königsstraße zum Train-Denkmal. Das erinnert an Soldaten, die im Krieg gefallen sind. Das Denkmal und der Stein von Lara Favaretto gehören zusammen. Dann liefen wir zurück ins Museum für Kunst und Kultur. Dort gingen wir ins Atelier in unseren Raum und bastelten mit Bastelsachen eigene Kunstwerke. Jedes Kind durfte sein Kunstwerk mit nach Hause nehmen. Es entstanden zum Beispiel eine Burg, ein Meer, ein Wohnzimmer, ein Kamel, ein Ausrufezeichen, ein Fragezeichen, ein Igel. Uns gefiel der Ausflug gut, weil wir Kunstwerke aus der Nähe sehen und anfassen durften, und weil wir selber Kunstwerke basteln durften.

Autoren und Autorinnen: Finja, Henri, Hewa, Mia, Patricia, Stefan, Verun